D2 gewinnt klar mit 1:4 beim 1.FC Grevenbroich Süd

Doch zu Beginn war mannschaftliche Geschlossenheit gefragt. Die ersten 8. Minuten kamen wir so gut wie gar nicht aus unserer Hälfte heraus. Da wurde mit Mann und Maus erfolgreich verteidigt. Doch dann fand GV-Süd nach einer Ecke doch noch ein Schlupfloch in unserer Abwehr und erzielte das 1:0 für Süd. Doch anstatt den Kopf in den Sand zu stecken wurden neue Kräfte frei und dieser Einsatz wurde belohnt.

Aus dem Mittelfeld spielte Tim Netzer einen klugen Pass auf Serhat der zog allen davon und behielt auch im Abschluss die Nerven und so stand es 1:1. Danach übernahmen unsere Jungs immer mehr das Kommando und erkämpften sich nach und nach ein Übergewicht. In der 14. Minute hatte Gian-Luca mit einem Freistoß die Chance für uns das 1:2 einzuleiten.

Er spielte den Ball von halbrechts wunderschön in den Strafraum, doch der Gegner passte auf. In der 16. und 19. Spielminute mussten wir uns bei unserem Torwart Maik bedanken, als er mit zwei Glanzparaden die Führung von Süd verhinderte. Kurz darauf gab es noch zwei Ecken von Süd abzuwehren. In der 25. Minute scheiterte dann Nicklas Nellen frei vorm Tor. Drei Minuten später bediente dann Tim Netzer bei einer Ecke Shafak mustergültig, der per Kopf unsere 1:2 Pausenführung erzielte.

Zu beginn der zweiten Halbzeit brannten die Jungs ein Feuerwerk ab. 31. Minute: Ecke Tim Netzer, 34 Minute: Shafak auf Tolunay, der schoss knapp am Pfosten vorbei. 35. Minute: Serhat scheiterte am Torwart, doch in der 38. Minute überlistete er den Torwart dann doch zum 1:3.

Die nächsten beiden Chancen vergab er. Diese Möglichkeiten wurden von dem guten Zusammenspiel in der Abwehr und Mittelfeld herausgearbeitet, die mit ihrer Einsatzbereitschaft und Übersicht, den Gegner zermürbten.

Leider verletzte sich in einem Zweikampf Elia Matla, für ihn kam dann Nicklas Piel zum zweiten Einsatz in diesem Spiel. Eine kurze Unachtsamkeit in der 43. Minute im Abwehrblock zwang Jakob dann zu einer Glanzparade, der für uns in der Zweiten Halbzeit im Tor stand. Das wiederum wurde dann mit einem tollen Gegenangriff beantwortet, Kieron holte eine Ecke heraus, die leider nicht verwertet werden konnte.

Zwei Minuten vor dem Ende wollte Tim Netzer noch ein Ausrufezeichen setzen, als er aus unmöglichen Winkel einen Torschuss wagte, die anschließende Ecke verwertete wiederum Shafak, der somit auch sein zweites Tor an diesem herrlichen Fußball- Samstagnachmittag erzielte.

Trainer: Ralf Piel, Lukas Becker

Es spielten: Maik Kremer und Jacob Fuchs (Torleute), Gian-Luca, Nicklas Piel, Kieron Ludwig, Marcel Kaleja, Julian Hopen, (alle Abwehr) Tim Netzer, Safak Tongaz, Elia Matla (Mittelfeld), Niklas Nellen, Florian Brüggen, Tolunay Yilmaz und Serhat Aras (Angriff).

Bericht: Holger Ludwig
Fotos: Nicole Netzer

Kommentare sind deaktiviert.